Kulturgeschichte der NS-Jahre

Die Erforschung und Darstellung der Kulturgeschichte der NS-Jahre im Sudetengau und im Protektorat Böhmen und Mähren erfolgt durch wissenschaftliche Konferenzen, Einzelvorträge und Publikationen. Bislang fanden folgende Konferenzen statt:

Literatur unter dem Hakenkreuz. Böhmen und Mähren 1938-1945. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Tschechien und den USA. Mitveranstalter: Institut für Slavische Philologie und Institut für Bayerische Kulturgeschichte der LMU. München, 29.11.-1.12.2000.

Literatur unter dem Hakenkreuz. Böhmen und Mähren 1938-1945. Teil 2. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Tschechien und den USA. Mitveranstalter: Lehrstuhl für Germanistik der Palacký-Universität. Olmütz (Olomouc), 28.-30.11.2001.

Musik im Protektorat Böhmen und Mähren. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Tschechien und Slowenien. Mitveranstalter:: Sudetendeutsches Musikinstitut Regensburg, Universitäten von Regensburg und Brünn. Musikakademie Alteglofsheim bei Regensburg, 22.-23.10.2002.

Film und Filmpolitik im Protektorat Böhmen und Mähren 1939-1945. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Frankreich und den USA. Mitveranstalter: Nationales Filmarchiv Prag, Bohemicum der Universität Regensburg, Sudetendeutsches Musikinstitut. Regensburg, 22.-26.6.2005.

Kinematografie im Protektorat Böhmen und Mähren und ihre reichsdeutschen Zusammenhänge. Mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Tschechien und den USA. Mitveranstalter: Nationales Filmarchiv Prag, Karlsuniversität Prag, Philosophische Fakultät der UJEP Aussig, Cinemonde Hamburg. Aussig (Ústí nad Labem), 30.11.-2.12.2006.

Publikationen

  • Peter Becher (Ingeborg Fiala-Fürst (Hrsg.)): Literatur unter dem Hakenkreuz. Böhmen und Mähren 1938-1945. Prag 2005.
  • Andreas Wehrmeyer (Hrsg.): Musik im Protektorat. Böhmen und Mähren (1939-1945). Fakten – Hintergründe – Historisches Umfeld. München 2008.


Weitere Tagungen u.a. zur Rundfunkpolitik und zur Bildenden Kunst sind geplant.