Vorsitzender

Prof. Dr. Ernst Erich Metzner

geboren 1938 in Hillersdorf, Kreis Jägerndorf (Krnov)/Tschechische Republik. Studium der Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaften und Skandinavistik in Frankfurt a. M. Nach dem Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien als Lektor in Aarhus (Dänemark) tätig. 1969 Promotion in Frankfurt mit der Arbeit Zur frühesten Geschichte der europäischen Balladendichtung: Der Tanz in Kölbigk. - Legendarische Nachrichten. Gesellschaftlicher Hintergrund. Historische Voraussetzungen.

Ab 1972 Professor am Institut für Deutsche Sprache und Literatur der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt mit den Schwerpunkten Mittelalterliche Literatur und Historische Sprachwissenschaft. Seit 2001 pensioniert. Gastprofessuren führten ihn nach Florenz, Lublin und Lyon.

Metzner wurde am 15. Dezember 2006 von der Mitgliederversammlung des Adalbert Stifter Vereins zum Vorsitzenden gewählt.

Publikationen

Stellvertretender Vorsitzender

Dr. Martin Posselt

geboren 1959 in Karlsruhe. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Politik- und Sozialwissenschaften in Graz und Genf. Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über Richard Coudenhove-Kalergi und die europäische Einigungspolitik. Tätigkeiten als Kulturreferent der Sudetendeutschen und als Kirchenredakteur des Bayerischen Rundfunks. Seit 2009 leitender Redakteur beim Bildungskanal ARD-alpha. Mitwirkung an internationalen Symposien und Publikationsvorhaben zur europäischen Integrationsgeschichte. Bücher und Filme über Papsttum und Kirche. Vorsitzender der Stiftung Isergebirgs-Museum in Kaufbeuren-Neugablonz.

Posselt wurde am 25. November 2011 von der Mitgliederversammlung des Adalbert Stifter Vereins zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Publikationen

Schatzmeister

Wolfgang Sréter,

geboren 1946 in Passau, studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Würzburg, Regensburg und München. Er war Assistent an der Universität Regensburg in der Hochschulforschung und anschließend in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 1988 ist er freier Autor und Dozent und organisiert seit 1993 literarische Veranstaltungen im Grenzgebiet Deutschland, Österreich und Tschechien. Seit 1995 arbeitet er mit der Literaturzeitschrift Literatur und Kritik in Salzburg zusammen. Unter anderem erhielt er Literaturstipendien des Literarischen Colloquiums Berlin und der Stadt München sowie 2006 den Dramatikerpreis der Stadtsparkasse München für sein Stück Minenspiel. Er ist Mitglied im Freundes- und Förderkreis „Writers in Prison“ des International P.E.N.

Publikationen

Schriftführer

Franz Adam,

geboren 1962 in München. Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Mediävistik und Philosophie in München und Kiel; Magisterarbeit über Adalbert Stifters Die Mappe meines Urgroßvaters. Freier Lektor und Schlußredakteur, redaktioneller Mitarbeiter des Jahrbuchs und anderer Publikationen des ASV. Fachbeiträge in Literaturlexika und Sammelbänden.

Publikationen

Geschäftsführer

Dr. Peter Becher,

geboren 1952 in München, Studium der Geschichte und Germanistik. Promotion zum Dr.phil. mit einer Arbeit über literarische und historiographische Darstellungen des Untergangs der Donaumonarchie. Tätigkeiten beim Bayerischen Rundfunk, beim Goethe-Institut und beim Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Seit 1986 Geschäftsführer des Adalbert Stifter Vereins. Herausgeber/Mitherausgeber sowie Autor/Mitautor zahlreicher Publikationen zur Literatur- und Kulturgeschichte der böhmischen Länder. Mitglied des Tschechischen PEN-Klubs.

Publikationen