DeutschEnglischTschechisch
Facebook

Veranstaltungsdetails

Donnerstag, 22. März 2018

19.00 Uhr

Die unauslöschliche Stimme der Milena Jesenská

Autorenlesung und Filmdokumente. Mit Alena Wagnerová

Sudetendeutsches Haus, Hochstraße 8, München

Es scheint, als ob Milena Jesenskás (1896–1944) Texte nie an Aktualität verlieren. In Westeuropa war sie bis in die 1960er Jahre nur als Muse Franz Kafkas bekannt, in der sozialistischen Tschechoslowawkei wurde ihr journalistisches Werk totgeschwiegen. Von 1920 bis 1939 schrieb sie Hunderte weitblickende Texte, u. a. zu Flüchtlingen aus Deutschland nach 1933, zur Sudetenkrise und der Stimmung in der Tschechoslowakei während der Besatzungszeit. Sie starb 1944 im KZ Ravensbrück.

Die deutsch-tschechische Autorin Alena Wagnerová verfasste die erste Biografie von Milena Jesenská.

Moderation: Dora Kapralová (Schriftstellerin, Berlin)

Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung des Kulturreferenten für die böhmischen Länder im Adalbert Stifter Verein in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München

Menü

Menü schließen

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap