DeutschEnglischTschechisch
Facebook

Veranstaltungsdetails

Mittwoch, 25. Juli 2018

18.00 Uhr

Böhmischer Salon

Die Schlaraffia

Sudetendeutsches Haus, Hochstraße 8, München

Aus Trotz gegen die dünkelhafte Weigerung der Künstlervereinigung Arcadia, einen jungen Bassisten in ihre Reihen aufzunehmen, wurde am 10. Oktober 1859 in Prag die „Schlaraffia“ gegründet, die sich der Pflege von Freundschaft, Kunst und Humor verschrieben hat. Ihren Humor stellt sie durch Verwendung einer antiquierten Sprache unter Beweis, in der mit phantasievollen Wortschöpfungen (Schlaraffenlatein) der Alltag persifliert wird. So treffen sich die ausschließlich männlichen Mitglieder in „Schlaraffenburgen“ zu „Sippungen“, die in Form von Rittertreffen mit wohldurchdachten Regeln abgehalten werden. Symbol der Schlaraffia ist der Uhu.

Fast 160 Jahre nach ihrer Gründung zählt sie heute etwa 11 000 Mitglieder in aller Welt. Unter den nationalsozialistischen und kommunistischen Regimen verboten, erwachte nach 1989 auch im Herkunftsland der Schlaraffia ein neues Interesse an der Vereinigung, und mittlerweile wurden in Tschechien wieder Ortsvereinigungen in deutscher Sprache gegründet.

Eintritt frei

Menü

Menü schließen

Kontakt
Presse
Newsletter
Datenschutz
Impressum
Sitemap